Konzert von Outi & Lee in der Falkenhofgasse

Herzliche Einladung

zum

Konzert von Outi & Lee in Graz

am

Freitag, 2. Dezember 2022

um 17:00

in der EFG

8020 Graz, Falkenhofgasse 19

(kleo)

.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Ein Geschenk für Sie

Ein Geschenk für Sie, für Dich:

Ein Geschenk für Sie, für Dich: Aufbruch in die Grenzenlosigkeit, von Geri Winkler
Ein Geschenk von Geri Winkler: Aufbruch in die Grenzenlosigkeit

(kleo)

.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Das Buch der Sprüche

Autor: M. G. De Koning

„Das Buch der Sprüche“

ISBN: 978-3-945515-43-3

M. G. de Koning: Das Buch der Sprüche

Der Autor gibt uns eine umfangreiche Erklärung zum biblischen „Buch der Sprüche“. 22x kommt in den Sprüchen Salomos das Wort „besser“ vor, hier ein paar Auszüge: … Denn Weisheit ist besser als Korallen … Besser wenig in der Furcht des HERRN als ein großer Schatz und Unruhe dabei … Besser ein Gericht Gemüse, und Liebe ist da, als ein gemästeter Ochse und Hass dabei … Besser wenig mit Gerechtigkeit als viel Einkommen mit Unrecht … Weisheit erwerben – wie viel besser ist es als Gold … Besser bescheiden sein mit Demütigen, als Beute teilen mit Hochmütigen … Besser ein trockener Bissen und Ruhe dabei als ein Haus voller Festspeisen, aber Streit dabei … Im 1. Buch der Könige erfahren wir, dass Salomo größer war als alle Könige, an Reichtum und Weisheit. Und dass die ganze Erde ihn besuchte, um seine Weisheit zu hören. Am bekanntesten von ihnen ist wohl die Königin von Saba, welche der Herr Jesus im Matthäus- (12,42) und im Lukasevangelium (11,31) als Königin des Südens bezeichnet. Das Titelbild des Buches hat auch mit einer Aussage Salomos zu tun: „Die Worte der Weisen sind … wie eingeschlagene Nägel“. Bitten wir Gott, dass wir viel von dieser Weisheit verstehen und in unserem Leben anwenden können.

Erklärungen zum biblischen Buch der Sprüche, von Ger de Koning

(kleo)

.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

dicke Bücher

„Die große Schönheit dicker Bücher ist die:

Egal, wie oft man sie liest,

es gibt immer große Teile,

die man vergessen hatte.“

(C.S. Lewis)

dicke Bücher öfters lesen

(kleo)

.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Die Ausreißer – Sehnsucht nach Meer

Melissa C. Feurer

„Die Ausreißer – Sehnsucht nach Meer“

ISBN: 978-3-03848-140-9

Melissa C. Feurer: Die Ausreisser – Sehnsucht nach Meer

Ein sogenannter Jugendroman, von dem ich mir wünsche, dass viele Eltern ihn lesen würden. Welche Gedanken haben Kinder und Jugendliche, bevor sie ausreißen? Mit welchen Ängsten und Zweifeln müssen Kinder und Jugendliche zurecht kommen, besonders wenn sie nicht durchschnittlich sind? Entweder zu wenig oder zu viel begabt auf einem Gebiet. Etwas zu groß oder zu klein geraten, das Gewicht unter oder über dem vorgegebenen Niveau. Wie geht es Kindern und Jugendlichen, wenn ein Elternteil gestorben ist oder die Familie verlassen hat? Und wie viele Kinder und Jugendliche mühen sich mit den gleichen Gedanken, jedoch ohne auszureißen? Was Nele, Lars, Noah und Angel durchmachen, erleben nur wenige. Aber deren Gedanken kennen sicher viele mehr. Wenn sie die Eltern lieben, sich jedoch nicht von ihnen verstanden fühlen. Wenn Ausgrenzung in der Schulklasse an der Tagesordnung ist und keine Lehrperson das merkt. Wie verstanden fühlt man sich plötzlich, wenn es andere Jugendliche mit ähnlichen Problemen gibt. Dieser Moment des Verständnisses erzeugt auf einmal so viel Mut, dass ausreißen die einzige Alternative zum Alltag zu sein scheint.

Die Ausreisser – Sehnsucht nach Meer, von Melissa C. Feurer

(kleo)

.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Mutige Tauben fliegen nach Israel

Astrid Ahlers (Hg.)

„Mutige Tauben fliegen nach Israel“

ISBN: 978-3-943362-63-3

Astrid Ahlers: Mutige Tauben fliegen nach Israel

Ein Ausspruch von David Ben Gurion ist zu einem Lebensmotto von Astrid Ahlers geworden: „Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist“. Und Wunder durfte Astrid Ahlers schon viele erleben. Als Deutsche eine Ausbildung zum Reiseleiter in Israel zu absolvieren, war der Anfang ihrer ungewöhnlichen Lebensgeschichte. Selbst gehörlos zu sein ist eine Sache, sich für andere gehörlose Menschen einzusetzen ist für sie selbstverständlich. Dabei wurde die Aufgabe, ganzen Reisegruppen Land und Leute in Israel näher zu bringen die Erfüllung ihres Lebenstraums. Mit ihrer Begeisterung für Israel und ihrer Liebe zum Gott Israels kann sie von den Orten erzählen, wo die Könige und Propheten gelebt und gewirkt haben. Und die Wege gehen, die schon der Herr Jesus gegangen ist. Aber auch das moderne Israel kommt nicht zu kurz und die Alltagsbegegnungen vor Ort zählen zu den Höhepunkten bei den von ihr geführten Touren.

Astrid Ahlers: Mutige Tauben fliegen nach Israel

(kleo)

.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Israel als Barometer

Mittlerweile gibt es viele Bücher über die Zukunft. Über die Zukunft, wie sie uns in der Bibel beschrieben ist. Gerade neu habe ich „Endzeit kompakt“ gelesen.

Endzeit kompakt, von Jeff Kinley & Todd Hampson

Spannend war dabei, dass die Autoren schreiben, dass es einen militärischen Angriff auf Israel geben wird. Angreifer werden die drei Länder Russland, die Türkei und der Iran sein. Das habe ich am Montag gelesen, und weniger als eine Stunde später habe ich in den Nachrichten gelesen, dass es zu einem Treffen der Präsidenten Russlands, der Türkei und des Iran geben wird. Heute sind die Nachrichten voll und berichten von diesem Treffen, dass gestern stattfand. Natürlich kommen nicht alle Gesprächsinhalte an die Öffentlichkeit, und so können wir nur beobachten, wie sich diese drei Länder in Zukunft gegenüber Israel verhalten werden.

Ältere Bücher zur biblischen Zukunftsvorhersage

(kleo)

.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Weg da mit dem Kind

Klaus-Dieter Weber

„Weg da mit dem Kind“

(Erlebnisse eines Missionsarztes in Pakistan)

ISBN: 978-3-945515-69-3

Klaus-Dieter Weber: Weg da mit dem Kind

Bis ins Detail hat Gott den Missionsdienst von Klaus-Dieter Weber vorbereitet. Schon seine Geburt als zweiter und schwächerer Zwilling hat Gott verwendet, um aus ihm einen Dr. Weber zu machen, der den Schwachen der Gesellschaft helfen möchte. Dem in der Schule oft belächelten „kleinen Weberlein“ lässt Gott sogar zwei Facharztprüfungen gelingen. Als Gottes Führung sieht Dr. Weber auch, dass er den Beruf des Arztes erlernen durfte, bevor sämtliche technische Hilfsmittel zum Alltag einer Arztpraxis gehörten. Hilfsmittel, die es im Missionskrankenhaus einfach nicht gab, die es aufgrund der unzureichenden Stromversorgung vielleicht nie geben wird. Schätzungsweise war er fast 50, als Gott ihn durch einen Missionsbericht in eines der abgelegensten Dörfer Pakistans berief. In einem Alter, wo er sich schon Gedanken machte, wie er seiner älter werdenden Mutter eine Hilfe sein könnte. Erstaunt hat ihn dann die Freude seiner Mutter über diese Entscheidung. Da sie sein ganzes Leben für ihn gebetet hatte, ermutigte sie ihn auch noch zu diesem Schritt. Ebenso sein Zwillingsbruder, der seinen Anteil an der Altersversorgung für die Mutter übernehmen wollte. Mutter und Bruder wussten, dass Klaus-Dieter durch seine Herzlichkeit und Sensibilität ein besonders einfühlsamer Missionsarzt sein würde. Besonders bedacht auch auf die vielen komplizierten Schwangerschaften und Geburten, wo er in mehr als einem Jahrzehnt tausenden von Babys auf die Welt geholfen hat. Die Errichtung der Geburtenstation sah er auch als einen größeren Höhepunkt als die vielen Ehrungen bei der 150 Jahre Jubiläumsfeier des Krankenhauses. Ausgleich fand Dr. Weber in der Musik, wo er ebenso sein Können an viele Kinder und Jugendliche rund um das Krankenhaus weitergab. Und dann gab es noch eine finnische Sauna, die er trotz der hohen Außentemperaturen als gesundheitsfördernd regelmäßig besuchte.

Erlebnisse eines Missionsarztes in Pakistan: „Weg da mit dem Kind“, von Klaus-Dieter Weber

(kleo)

.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

feder:führer

Alexander vom Stein

feder:führer

Die Vögel des Himmels

ISBN: 978-3-945515-70-9

Alexander vom Stein: feder:führer Die Vögel des Himmels

Ein faszinierendes Buch für Vogelfreunde beschreibt die außergewöhnliche Vielfalt der gefiederten Tiere. An die 50 Milliarden Vögel leben in freier Wildbahn, noch einmal 20 Mrd. in der Obhut von Menschen. An Aussehen und Lebensweise decken die 9700 Vogelarten ein breites Spektrum ab. Von den beeindruckenden Adlern bis zu den gewöhnlichen Hühnern am Bauernhof, von den winzigen Kolibris bis zu den mächtigen Albatrossen. Das besondere Sehvermögen vieler Vögel ist achtmal stärker als bei uns Menschen. So können viele Greifvögel aus 3000 Metern Höhe eine Maus erkennen. Das wäre vergleichbar, als könnten wir aus 150 Metern Entfernung ein Buch lesen. Manche Vögel können sogar das UV-Licht wahrnehmen und Spuren von Urin erkennen. Viele Vögel sind wahre Flugkünstler, so können Falken mit hoher Geschwindigkeit zwischen den Bäumen im Wald fliegen und viele Vögel stundenlang ohne einen Flügelschlag dahinsegeln. Viele Arten bauen aufwendige Nester und Horste, die Tauben sind da Minimalisten, die sich mit ein paar Zweigen begnügen. Der Eichelspecht sammelt große Vorräte, während die meisten Vögel täglich auf Futtersuche sind. Pelikane sind alleine erfolgreiche Fischer, trotzdem fischen sie lieber gemeinsam in der Gruppe. Ob uns das etwas zu sagen hat? Ja, in diesem Buch finden wir viele Parallelen zu unserem Leben. Wie viele Vögel mit ein paar Flügelschlägen der Gefahr entkommen können, wünschen wir uns oft, den Problemen des Alltags zu entfliehen. Und Jesus Christus sagte, wir sollen auf die Vögel des Himmels achten und von ihnen lernen. Alexander vom Stein beschreibt in diesem Buch die 38 verschiedenen Vogelarten, die in der Bibel vorkommen. Und das, was Gott uns durch jeden einzelnen Vogel sagen möchte.

feder:führer Die Vögel des Himmels, von Alexander vom Stein

(kleo)

.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Das Geheimnis der Planeten

Matthias Mross

Das Geheimnis der Planeten

(Johannes Kepler – sein Leben und Forschen)

ISBN: 978-386353-819-4

Das Geheimnis der Planeten, von Matthias Mross

Johannes Kepler, geboren und aufgewachsen in Württemberg, kam 1594 nach Graz um an der Evangelischen Stiftsschule Mathematik zu unterrichten. Dabei wollte er Prediger werden um den Menschen von Gott zu erzählen. Seine Professoren jedoch erkannten seine überdurchschnittliche Begabung in Mathematik und er fügte sich deren Empfehlungen. Seit er als Kind den großen Kometen des Jahres 1577 beobachten konnte, interessierte ihn vor allem die Himmelswelt. In seiner Freizeit nutzte er jede Minute, um wissenschaftliche Bücher zu studieren. Die Zahlen und Berechnungen von Kopernikus überprüfte und erweiterte er, bis er schließlich selbst ein anerkannter Astronom wurde. Die Keplerschen Gesetze haben bis heute Gültigkeit. Geschichtlich war diese Zeit eine schwierige Phase in Graz. Die Reformation in Österreich war auf einem Höhepunkt angelangt, doch der Niedergang durch die Gegenreformation war bereits am Horizont zu sehen. Kepler war aus Überzeugung evangelisch, jedoch ohne schlecht über die katholische Kirche zu reden. Dadurch war er manchen Lutheranern nicht evangelisch genug. Als er 1600 Graz verlassen musste, wurde ihm die Rückkehr nach Württemberg verwehrt. Über Linz kam er nach Prag, wo er den Astronomen Tycho unterstützen konnte. Aber auch die Zeit in Prag ging zu Ende, glücklicherweise wurde ihm in Linz wieder eine Stelle angeboten. Persönlich hatte Johannes Kepler auch kein leichtes Leben. Als Kind war er viel krank und durch seine Begabung waren andere Kinder neidisch auf ihn. In Graz dachte er, nur vorübergehend zu bleiben. Als er dort aber eine Frau fand und eine Familie gründen durfte, erlebte er eine kurze schöne und ruhige Phase. Die Umzüge nach Prag und später nach Linz waren für ihn aber wieder sehr beschwerlich und für seine Familie eine große Belastung. Wenn John Newton noch heute mit dem berühmten Satz zitiert wird: „Wenn ich weiter gesehen habe, dann deshalb, weil ich auf den Schultern von Riesen stehe“, dann dürfen wir wissen, dass Johannes Kepler einer dieser Riesen war.

Matthias Mross: Das Geheimnis der Planeten, Johannes Kepler – sein Leben und Forschen

(kleo)

.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen